Allgemein

Stadtradeln 2022 – mehr Spaß denn je.

Warum seid Ihr noch nicht auf dem Sattel? Von Sonntag 4. September bis Samstag 24. September 2022 könnt Ihr wieder drei Wochen den Spaß am Radfahren sichtbar machen. Die jährlich steigende Beteiligung am Stadtradeln lässt auch dieses Jahr mit einer Rekordbeteiligung einen spannenden Wettbewerb der über 400 Teams in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis erwarten. Einfach einem Team Eurer Wahl anschließen oder selbst eins gründen. Jeder Kilometer zählt!

Stadtradeln 2022 – mehr Spaß denn je.

Gemeinsam haben im Rhein-Sieg-Kreis Landrat Sebastian Schuster und in Bonn Oberbürgermeisterin Kaja Dörner zum Stadtradeln aufgerufen. Letztes Jahr wurde in der Region Bonn-Rhein/Sieg mit 1.629.667 Kilometern die Millionen-Marke durchbrochen mit der zweiten Million in Schlagdistanz. Es wird dieses Jahr spannend, ob im Rhein-Sieg-Kreis oder in Bonn als erstes die Marke von 1 Million geradelter Kilometer im Aktionszeitraum geknackt wird.

Im September ist Bonn mit dem Stadtradeln in der bundesweiten Aktion eher spät dran, aber nach den Sommerferien und bei nicht mehr ganz so heißem Wetter freuen wir uns auf gute Bedingungen, damit wir uns noch öfter mal gemeinsam auf’s Rad schwingen können.

Das Stadtradeln hat gezielt einen begrenzten Aktionszeitraum von drei Wochen, damit die Aktion auch wieder als gemeinsames Ereignis gefeiert werden kann.

Natürlich sind auch die Alltagsradler dabei, die immer dabei sind, die sich tagtäglich über ihre Bewegungsration freuen auf dem Weg zur Schule oder zur Arbeit und die so am einfachsten, schnellsten und billigsten dahin kommen, wo sie hinwollen. Ich freue mich etwa jeden Tag über die 6 Kilometer, die ich zur Arbeit fahren darf, damit ich nicht den ganzen Tag am Schreibtisch stillsitzen muss. 

Und die Fahrrad-Nerds, die mit ihrem Spezialrad die verrücktesten Challenges machen. Kürzlich hatte ich im Zug im Fahrradabteil einen Radfahrer getroffen, der gerade das Langstrecken-Event London-Edinburgh-London als Herausforderung gefahren war mit über 1500 km Strecke und sich dabei die Frage gestellt hatte, ob er drei, vier oder fünf Tage dafür braucht. Er sei es entspannt angegangen mit einem kleinen Stadtrundgang in Edingburgh und sei dann am vierten Tag im Ziel eingerollt. Das ist aber die absolute Ausnahme.

Aber die durchschnittliche Teilnehmer:in fährt ihre drei bis fünf Kilometer zur Schule, Arbeit, Sport, zum Bahnhof und zurück, und mal eine nette Tour mit Familie oder Freunden am Wochenende.

Und jeder Kilometer zählt. Besonders schön ist es, Freunde zu begeistern, die sonst nicht so oft Fahrrad fahren. Die Herausforderung ist es, den inneren Schweinehund zu überwinden und mehr Alltagsstrecken mit dem Rad zurückzulegen. Zudem gibt es in den drei Wochen auch an vier Wochenenden Chancen, sich eine schöne Tour zu überlegen, ohne an Termine oder das Wetter gebunden zu sein. Dazu noch ein Hinweis: Im Aktionszeitraum bietet der ADFC für Teilnehmer:innen aller Teams beim Stadtradeln eine kostenlose Teilnahme an den vom ADFC Bonn veranstalteten Touren an.

Die geradelten Kilometer lassen sich einfach nach der Anmeldung bei Stadtradeln.de eintragen. Besonders gut lassen sich die geradelten Kilometer bei der Stadtradeln-App nachvollziehen, wenn Ihr Eure Touren-Daten darüber „spendet“. Tatsächlich sind auch diese Daten besonders wertvoll. Auf anonymisierter Basis wertet die Universität Dresden die Stadtradeln-Daten in einem Forschungsvorhaben aus. Dann können teilnehmende Städte beliebte und viel genutzte Radrouten erkennen. Als Radentscheid liegt uns besonders am Herzen, dass die Stadt Bonn gemeinsam mit dem Rhein-Sieg-Kreis ein attraktives Radwegenetz identifiziert, plant und auch verbessert, damit es noch mehr Spaß macht, möglichst auf guten Radwegen zügig voran zu kommen.

Ja zu guter Letzt: Wir haben als Radenscheid-Bonn gemeinsam mit Aktiven des ADFC Bonn und Critical-Mass-Freunden ein Team gegründet für’s Stadtradeln.

Die Ansage ist, dass wir natürlich die Challenge mit den meisten Kilometern gewinnen wollen. Also zieht Euch schon mal warme Radlerhosen an für frischen Fahrtwind! Mal schauen, wer diesmal die Konkurrenz aufnimmt.

Es gibt aber ganz viele Kategorien, auf die sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit ihren Teams verteilen, speziell das Schulradeln oder das fahrradaktivste Kommunalparlament, wo auch die Fraktionen aus der Kommunalpolitik mit Teams antreten. Letztlich zählt jede sportliche Aktivität, das Gewinnen gegen den eigenen Schweinehund und die Freude an der Freiheit, sein Rad einzeln, mit einer Schulklasse oder einer Arbeitsgruppe, dem Verein oder mit Freunden und Familie dahin lenken zu können, wo man will.

Wir sehen uns – auf den Radrouten in und um Bonn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.