Mobilität

Mobilität

Nachhaltige Mobilität für Kinder

Stellungnahme des Radentscheid Bonn zu aktuellen Themen der Kindermobilität in Bonn – Fokus Schule und Kita

Stellungnahme des Radentscheid Bonn zu aktuellen Themen der Kindermobilität in Bonn – Fokus Schule und Kita

Mobilität

Stellungnahme zur Parkraumstrategie

Am Donnerstag, den 10.02. steht die neue Parkraumstrategie der Stadt Bonn auf der Tagesordnung des Rates. Der Radentscheid Bonn unterstützt den Zielbeschluss zur gesamtstädtischen Parkraumstrategie der Bundesstadt Bonn. Die Zielsetzung Flächen für alternative Verkehrsträger und Mobilitätsangebote (Fahrradwege, breitere Gehwege, Mobilstationen, Car-Sharing, etc.) umzuwidmen hat unsere volle Unterstützung.

Gehwegparken_Schumannstraße

Am Donnerstag, den 10.02. steht die neue Parkraumstrategie der Stadt Bonn auf der Tagesordnung des Rates. Der Radentscheid Bonn unterstützt den Zielbeschluss zur gesamtstädtischen
Parkraumstrategie der Bundesstadt Bonn. Die Zielsetzung Flächen für alternative
Verkehrsträger und Mobilitätsangebote (Fahrradwege, breitere Gehwege, Mobilstationen,
Car-Sharing, etc.) umzuwidmen hat unsere volle Unterstützung.

Mobilität

Wir sollten unseren Kindern keine (Bord-) Steine in den Weg legen!

Kinder bis 8 Jahre müssen laut deutscher Straßenverkehrsordnung (STVO) auf dem Bürgersteig radfahren. Die einzige Ausnahme dieser Regel sind baulich getrennte Radfahrspuren. Bis 10 Jahre dürfen sie auf dem Gehweg fahren. Jeweils ein Elternteil pro radelndes Kind darf als Begleitung ebenfalls auf dem Gehweg fahren. Damit diese Mischnutzung nicht zu Problemen führt, braucht es eine gute Infrastruktur. Die Gehwege sind aber häufig schon für den Fußverkehr zu schmal. Sie sind häufig zugeparkt oder nicht durchgängig.

Ein Kind fährt mit seinem Laufrad auf einem Gehweg

Kinder bis 8 Jahre müssen laut deutscher Straßenverkehrsordnung (STVO) auf dem Bürgersteig radfahren. Die einzige Ausnahme dieser Regel sind baulich getrennte Radfahrspuren. Bis 10 Jahre dürfen sie auf dem Gehweg fahren. Jeweils ein Elternteil pro radelndes Kind darf als Begleitung ebenfalls auf dem Gehweg fahren. Damit diese Mischnutzung nicht zu Problemen führt, braucht es eine gute Infrastruktur. Die Gehwege sind aber häufig schon für den Fußverkehr zu schmal. Sie sind häufig zugeparkt oder nicht durchgängig.

Mobilität

Verkehr statt „Stehzeuge“

Am 18.9.20, dem Internationalen Parking Day, wurden auch in diesem Jahr auf der ganzen Welt Parkplätze in Lebensräume umgewidmet um für eine lebenswerte Nutzung des öffentlichen Raumes zu demonstrieren.

Am 18.9.20, dem Internationalen Parking Day, wurden auch in diesem Jahr auf der ganzen Welt Parkplätze in Lebensräume umgewidmet um für eine lebenswerte Nutzung des öffentlichen Raumes zu demonstrieren.